Bericht SONAFE 2017

SONAFE 12. August 2017 – ein Rückblick

Lages an der Wettervorhersage?


 

Hafen Lützelau Sommernachtsfest 2017

Am 12. August trafen sich rund 1 Dutzend unerschrockene Süsswassersegler im Hafen Lützelau. Zur Zeit der Plattfuss- Wache wurde bei Wein und Wasser ausgiebig Seemannsgarn gesponnen. Dass dazu auch Labskaus und Korn gereicht wurde, gehört allerdings ins Reich der Seemanns-Mythen.


Wie es sich gehört, waren einige Schiffe über Topp und Takel geflaggt, nur verschwanden die leider in der Menge der vielen „nicht-RGV-Yachten“. Es fehlte eindeutig der Anblick früherer Jahre, als an SONAFE-Wochenenden der Himmel über dem Delta der Engelberger-Aa sich regelmässig in eine farbenfrohe Mischung von Signalflaggen verwandelte. Damals wurden noch Zeltdächer aufgebaut, Kühlschränke verschoben, gebrätelt, gegessen und bis tief in die Nacht geklönschnackt. Es gab sogar Zeiten, da wurden Schiffe getauft und Neptun erschien höchstpersönlich!

Quo vadis SONAFE? Oder vielleicht treffender, wohin treibt „unser altes SONAFE“? Heute wettern wir die Regengüsse im Hafenrestaurant ab und freuen uns schon, wenn die Pizza noch warm serviert wird....


Oder war es doch einfach nur die ungünstige Wetterlage? Meteoschweiz schrieb am Tag vorher: der heutige Freitag präsentierte sich vielerorts grau in grau, teilweise weiss, und zwischenzeitlich nass, und weiter, an dieser Stelle ist es wohl eher unnötig, auf die Temperaturmaxima der Alpennordseite von 11 bis 15 Grad hinzuweisen...


Also wirklich keine günstigen Voraussetzungen, um ein Wochenende in Badehose zu planen!


Segler Treffen Sonafe 2017Und dennoch werde ich insgeheim den Verdacht nicht los, dass sich die alte Konzeption des SONAFE überlebt hat. Vielleicht ein Thema unter Varia an der nächsten RGV-GV?


Eines ist jedenfalls klar: Woran es sicher nicht lag, war die Vorbereitung des Anlasses durch Hampi Brun: Uns wurde gleich beim Einlaufen ein Liegeplatz zugewiesen und kaum hatten wir die Füsse an Land gesetzt, wurde schon der Manöverschluck gereicht!

 


Schrübli-Otto, der zugebenermassen auch selten dabei ist!