Bericht von der Fuchsjagd 2015

Absegeln 2015 mit Fuchjagd vom 18. Oktober 2015 - Regionalgruppe Vierwaldstättersee

 

Sonntag, 18. Oktober 2015. Bei trübem, kaltem Wetter stach der Fuchs (Linda, Theres und Heinz) morgens um halb elf nach einem ausgiebigen Frühstück aus seinem „Versteck“ in einem Bojenfeld vor Stansstad in See. „Werde ich heute wirklich erlegt?“ fragte er sich und hoffte, dass sich die Jagdgesellschaft vom unfreundlichen Wetter von der Jagd abhalten lässt. Doch weit gefehlt. Zwei Jäger hatten sich sogar schon am Abend vorher angeschlichen, in Hergiswil übernachtet und mit Feldstecher das Geschehen am Sonntag Morgen im Jagdgebiet beobachtet. Und schon um 10.00 Uhr entdeckte der Fuchs dieses verdächtige Schiff. Also doch noch eine Strategie überlegen um zu entkommen.

Kurze Zeit später wurden im Osten weitere Schiffe gesichtet. Kaum war der Fuchs aus seinem Versteck, begann auch schon die Verfolgungsjagd. Zehn Minuten später – es ist kaum zu glauben – war der Fuchs bereits erlegt. Die beiden Jäger Eric und Ludwig auf der Blauwe Ster haben es geschafft. Schon bald folgte Walter auf dem Eisvogel, Herbert und Sven auf der Melodie, Manuela und Tiffany auf der First. Und Heinz auf der Yaba’o versetzte dem Fuchs den endgültigen Todesstoss. Inzwischen hat die Bise aufgefrischt und die fünf Jagdschiffe liessen noch für eine Weile den Wind durch ihre Segel rauschen, bevor die Jagdgesellschaft zum Apéro gebeten wurde, wo weitere Clubmitglieder, die sich nicht an der Jagd beteiligt haben, begrüsst werden durften.

Beim Mittagessen im Al Porto in Stansstad wurde von kleinen und grossen Erlebnissen und schönen Törns während der Segelsaison erzählt und schliesslich die Sieger der diesjährigen Fuchsjagd geehrt. Eric und Ludwig durften den Wanderpreis, ein Modell der Endeavour, von Heinz übernehmen.

Theres Hauser


Rangliste:

  1. Eric und Ludwig, Blauwe Ster
  2. Walter, Eisvogel
  3. Herbert  und Sven, Melody
  4. Manuela und Tiffany, First
  5. Heinz, Yaba‘o