Bericht vom Ansegeln 10.04.2016

Freitag/Samstag davor brachten nochmals Fondue-Wetter: nass – trüb – kalt. Der nachfolgende Sonntag jedoch, Tag der RGV-Saisoneröffnung am Vierwaldstättersee, schenkte uns Sonnenschein pur mit stetig steigenden Temperaturen. Nur die frisch verschneite Bergkette erinnerte daran, dass der "Winter" noch nicht allzu ferne war.

 

Ansegeln - Lisa bereitet den Apero vorDer Morgenwind war gerade stark genug, dass Alfred ("who else"!) den ganzen Weg vom Heimathafen in Luzern bis zu unserem Apéro-Platz beim Segelboothafen Hintermeggen unter Segeln schaffte und dort elegant mit seinem leuchtend blauen Gennaker "vorfahren" konnte. Blendend rot hingegen erschien "am Horizont" der Gennaker von Renato, welcher zusammen mit Sigi und Rolf (Zingg) auf einer brandneuen Sunbeam 36 zügig näher kam und das überaus stolze Schiff zum Schluss sicher und gekonnt durch die enge Hafeneinfahrt steuerte. Tiffany meisterte ihr Schiff zwar problemlos einhand, benötigte durchs "Windloch" beim Meggenhorn jedoch etwas Motorunterstützung. Erik wiederum nutzte den Anlass gleich zum ersten kleinen 2- Tages-Törn und war mit seiner wunderschönen "Blauwe Ster" schon am Vortag von Brunnen aus "in See gestochen". Am Sonntag lief dann weiter Boot um Boot in Hintermeggen ein, bis schliesslich11 RGV-Schiffe versammelt waren. Hafenmeister Urs Gerig fand für alle ein passendes Plätzchen. Auf dem Landweg stiessen noch ein paar Mitglieder mit Velos (3) oder Autos dazu, so dass dann über 30 RGV Kolleginnen und Kollegen den von Liz und Sandro perfekt vorbereiteten Apéro geniessen konnten. Webmaster Sandro war für den leider immer noch "vakanten" Veranstaltungs- und/oder Tourenobmann eingesprungen, begrüsste alle im Namen des RGV-Vorstandes und dankte Hafenmeister Urs für das auch dieses Jahr wieder grosszügig und unkompliziert gewährte Gastrecht. Captain Walter erinnerte sodann an die bevorstehenden RGV-Anlässe und Törns, und rundherum stiessen wir auf eine erlebnisreiche und unfallfreie Segelsaison 2016 an. Liz hatte am Vorabend extra den Backofen angeworfen und verwöhnte uns mit exklusivem und saisongerechtem Bärlauchbrot und feinen Blätterteiggebäcken. Der Wind hielt sich während dem Apéro zum Glück zurück, so dass wir auch nicht allzu sehnsüchtig hinaus blinzeln und verpassten "Meilen" bzw. "Sektoren" nachtrauern mussten.

 

Ansegeln - Sandro sammelt die Gruppe

Auf dem Heimweg gab's dann für viele trotzdem nochmals Gelegenheit, Segel zu setzen, ein wenig sanft dahinzugleiten und sich auf die "binnen und buten" bevorstehende Segelsaison zu freuen.

 

In bester Stimmung und bei Prachtswetter konnten wir so an einem wunderschönen Ort am See unsere RGV-Segelsaison 2016 eröffnen. Allen Helferinnen und Helfern ein grosses DANKESCHÖN für den gelungenen Tag.

 

Im falschen Moment einem Kollegen gewinkt und damit unvermittelt zum Berichterstatter "erkoren":

Christoph Meier